Erdnussbutter-Diät

Erdnussbutter-DiätIn diesem Artikel stellen wir Ihnen die Erdnussbutter-Diät vor.

Erdnussbutter hat ähnlich viele Kalorien wie Schokolade. Deshalb fragt sich so mancher, ob dieses Lebensmittel mit einer Diät zu vereinbaren ist. (Natürlich dürfen Sie – selbst während einer Mono-Diät, wie wir Sie Ihnen in diesem Artikel vorstellen – keine rohen Mengen an Erdnussbutter konsumieren.) Aufgrund ihres hohen Eiweißanteils ist Erdnussbutter für eine eiweißmodifizierte Diät geeignet und ist besonders für Veganer interessant, da die meisten Präparate für das eiweißmodifizierte Fasten Milchprodukte enthalten. Wer also keine Lust auf Molke oder Almased hat, kann stattdessen auch mit Erdnussbutter fasten.

 

Der Ablauf der Diät

  • Bei der hier vorgestellten Erdnussbutter-Diät handelt es sich um eine Fastenkur.
  • Je nachdem, wie fastenerfahren Sie sind, wie lange Sie Lust haben und ob es Ihr Gesundheitszustand zulässt (bitte mit einem Arzt abklären), können Sie die Erdnussbutter-Diät 3 Tage lang, eine Woche oder auch zwei Wochen lang durchführen.
  • Der hohe Eiweißanteil sorgt dafür, dass während der Erdnussbutter-Diät keine bzw. weniger Muskeln abgebaut werden. Und dieser Aspekt ist wichtig, denn Muskeln erhöhen den Energiebedarf des Körpers.

 

Muss ich während einer Erdnussbutter-Diät abführen?

Während Sie bei anderen Fastenkuren wie etwa einer Heilfastenkur mit Glaubersalz etc. abführen müssen, ist dies bei einer Erdnussbutter-Diät in den meisten Fällen nicht erforderlich, da der Darm genügend Aufgaben bekommt um durchgehend zu arbeiten. Auch auf Kaffee, welcher die Verdauung ankurbelt, müssen Sie während einer solchen Diät nicht verzichten.

Sollten Sie jedoch an Verstopfung leiden, können Sie diesem Umstand mit natürlichen Mitteln wie Flohsamenschalen entgegenwirken.

 

AbbautageAbbautage

Bevor Sie mit der Erdnussbutter-Diät beginnen, legen Sie drei Abbautage ein. Das bedeutet: Essen Sie weniger, verzichten Sie auf Kalorienbomben wie beispielsweise Pizza oder Nudeln. Gern können Sie sich in diesen drei Tagen nach dem Low-Carb-Prinzip ernähren. Reduzieren Sie die Zahl der Kalorien von Tag zu Tag.

 

Passen Sie die Kalorienzahl an Ihre persönlichen Bedürfnisse an.

  • Ein EL Erdnussbutter hat 94 Kalorien. Von einer Fastenkur kann man nach Lützner („Richtig essen nach dem Fasten“) bei einer Kalorienzufuhr bis zu 200 kcal sprechen. Sie können also beispielsweise in der 1. Woche jeden Tag zwei EL Erdnussbutter essen, und in der 2. Woche jeden Tag einen EL.
  • Eine andere Variation der Diät ist beispielsweise 2 Wochen lang jeden Tag zwei EL Erdnussbutter zu konsumieren.
  • Orientieren Sie sich bei der Zahl der TL an Ihren persönlichen Bedürfnissen: Wenn Sie zwei EL brauchen, dann sollten Sie sich nicht dazu zwingen nur einen zu essen.

 

Welche Erdnussbutter eignet sich für die Erdnussbutter-Diät?

Wählen Sie auf jeden Fall eine Erdnussbutter ohne Zucker, zusätzliche Öle, Salz oder Palmfett. Wenn Sie wollen, können Sie die Erdnussbutter für Ihre Fastenkur auch selber machen.

 

Darf ich während der Erdnussbutter-Diät rauchen?

Während einer Fastenkur sollte möglichst nicht geraucht werden. Sind Sie der Meinung, dass Sie unter keinen Umständen auf Nikotin verzichten können, dann empfiehlt es sich während der Dauer der Diät ausschließlich Nikotinkaugummis zu konsumieren. Selbstverständlich kann dies auch der Beginn eines Rauchstopps sein.

 

Was muss ich sonst noch beachten?

Trinken Sie während der Erdnussbutter-Diät viel Wasser und bewegen Sie sich viel. Auf Sport müssen Sie nicht verzichten, doch übertreiben Sie es auch nicht: Aufgrund des Fastens haben Sie die tägliche Kalorienzufuhr stark gedrosselt, und Ihr Körper wird etwas schwächer sein als bei Vollkost.

 

Wichtig: Die Aufbautage nach der Diät

  • Damit es nicht zu einem Jojo-Effekt kommt, sind Aufbautage, also Tage, in welchen Sie Ihren Körper wieder an eine normale Ernährung gewöhnen, unverzichtbar.
  • Am besten dauert die Aufbauphase genauso lang wie die Diät selbst. Haben Sie also zwei Wochen lang die Erdnussbutter-Diät durchgeführt, müssen Sie zwei weitere Aufbau-Wochen einlegen. Alle paar Tage wird die Kalorienzufuhr etwas erhöht.
  • Haben Sie vor nach der Erdnussbutter Ihre Ernährung umzustellen, beispielsweise auf Vollwertkost oder Low Carb, so können Sie mit dieser Ernährungsumstellung sofort loslegen. Zunächst müssen Sie Ihren Körper jedoch wieder an normale Kost gewöhnen. Ausführliche Ratschläge sowie Rezepte zu den Aufbautagen erhalten Sie in dem Buch „Richtig essen nach dem Fasten“ von H. Lützner.

 

Die Nachteile der Erdnussbutter-Diät

Wie auch andere Monodiäten hat auch die Erdnussbutter-Diät den Nachteil, dass ein einziges Lebensmittel jeden Tag konsumiert wird. Dies erhöht die Gefahr von Allergien, genauer: die Entwicklung einer Allergie gegen Erdnüsse. Oder andersherum gesagt: Zur Reduktion der Allergiebereitschaft des Körpers sind als Therapie sogenannte Rotationsdiäten üblich, bei welchen ein Lebensmittel innerhalb von vier Tagen nur ein einziges Mal konsumiert werden darf.

 

abgenommenEin Erfahrungsbericht zur Erdnussbutter-Diät

Melanie, 35 Jahre alt und Mutter zweier Kinder, Ausgangsgewicht 80 kg, hat die Erdnussbutter-Diät zwei Wochen lang durchgeführt und dabei 7 kg abgenommen. Sie hat jeden Tag 2 EL Erdnussbutter gegessen und jeden Tag eine halbe Stunde Aerobic gemacht.

Zu Beginn der Diät fiel es ihr erst recht schwer auf so vieles zu verzichten. Doch nach drei Tagen ging es ihr richtig gut, und sie wollte nach den beiden Wochen kaum mehr aufhören.

  • Stimmung: Während der Diät hatte Melanie meist eine gute Laune.
  • Kreislauf/Stoffwechsel: Anders als bei der Fastenkur, die Melanie früher schon einmal durchgeführt hatte, war ihr Kreislauf während der Erdnussbutter-Diät stabil. Ihr wurde zu keinem Zeitpunkt schwindelig.
  • Verdauung: Da Melanie nicht auf Kaffee verzichtete, klappte es mit der Verdauung während der Erdnussbutter-Diät auch ganz gut.
  • Hunger: Sie verspürte nach ihrer täglichen Erdnussbutter-Ration keinen Hunger, und aufgrund der hohen Temperaturen hatte Melanie ohnehin nur wenig Appetit.

Dennoch ist Melanie froh, dass die Diät mittlerweile vorbei ist: Ihr heißgeliebtes Knäckebrot, das sie immer zum Frühstück isst, hat ihr während dieser Diät-Tage schon etwas gefehlt. Auch dieses isst sie jedoch jetzt in Maßen, da sie einen Jojo-Effekt auf jeden Fall vermeiden will.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Durchführung der Erdnussbutter-Diät!

 

Weiterführende Literatur

  • Borovnyak, Ulrike: Fasten: Der praktische Begleiter für Ihre Fastenwoche (GU Einzeltitel Gesundheit/Alternativheilkunde)
  • Brand, Mira: Heilfasten: Entgiftung & Reinigung für Koerper, Geist und Seele (7-Tage-Fastenkur, Entschlacken & Abnehmen)
  • Buchinger, Andreas: Buchinger Heilfasten: Mein 7-Tage-Programm für zu Hause
  • Dahlke, Ruediger: Das große Buch vom Fasten
  • Lützner, Hellmut: Wie neugeboren durch Fasten
  • Lützner, Hellmut: Richtig essen nach dem Fasten: Schlank bleiben mit dem bewährten Aufbauprogramm

 

Bilder: Pixabay.com